BlumenwerfenDie Stadt ein kleines Stück grüner und bunter machen! Das ist die Idee hinter den kleinen Bömbchen, prall gefüllt mit Blumensamen. Wie das genau geht und was man dazu braucht, wird im Folgenden erklärt.

Es ist nicht viel dazu benötigt, selbst der eigene Zeitaufwand hält sich in Grenzen. Trotzdem sollte man früh genug mit der Vorbereitung beginnen, da die Samen 2 Tage zum trocknen brauchen.

Materialien:

  • Verschiedene Samen* (zB Wildblumen, Kräuter, Gemüse) – getrocknet
  • Pflanzlicher Kompost – getrocknet, gesiebt (kein Pferdemist oder anderer Stalldung); es kann alternativ auch gute Erde (Blumenerde) verwendet werden
  • Rotes oder braunes Tonpulver – getrocknet, gesiebt; im Handel** bezeichnet als Tonmehl/Lehmmehl/ Lehmpulver (nicht zu verwechseln mit normalem feuchten Ton); möglichst kein graues oder weißes Tonpulver verwenden
  • Etwas Wasser
  • Ein Behälter oder eine Unterlage zum Mischen der Zutaten

Samenbomen

ANLEITUNG FÜR SAMENBOMBEM

Ähnliche Methoden

Mobile Gärten: Grün im Einkaufswagen

Die Idee ist genauso genial wie simpel. In einen Einkaufswagen pflanzt ihr Gründ und

https://www.facebook.com/Fahrende.Gaerten

http://www.geozeit.de/thema/leben-in-der-stadt/fahrende-gaerten.html

Materialien zum Downloads

Quellen und weiterführende Links:

Englischsprachige Rundumwebsite zum Thema Guerrillagardening: http://www.guerrillagardening.org/

Aktionsgruppe in Berlin für Waldblumenwiesen: http://wildblumenwiese.net/

Aktionen und Tipps einer Guerillia-Gruppe aus Österreich: http://www.guerillagaertner.com/aktionen/

Buch: Inspirierend und hilfreich beider Planung von Workshops und Aktionen: „Guerilla Gardening – Ein botanisches Manifest“ von Richard Raynolds, (orange press)

(Das PDF ist unter http://www.dpsg.de/aktivdabei/oekologie/files/seedbombs.pdf zu finden und das Bild unter https://www.etsy.com/blog/de/files/2011/03/SeedBombsSelbstgemacht1.jpg)

Workshopanfragen und Rückmeldungen

WinD-Gruppen und Greta: greta.jasser[ät]gmx.net