Photo by Michael Longmire on Unsplash

Dein Engagement ist wichtig für nachhaltige Entwicklung und eine erfolgreiche, menschliche Globalisierung. Das BMZ mit Engagement Global und viele Vereine fördern deine Projekte, falls dir mal eine größere Aktion einfällt.

Wir fördern dein Projekt

Ideen³ e.V. und speziell wir als Ideenwerkstatt von morgen sammeln Spenden und beantragen regelmäßig größere Förderprojekte, mit denen wir auch dein Engagement ermöglichen wollen, sofern es irgendwie Thematisch zu dem passt, was du auf dieser Seite findest. Mehr dazu hier.

Öffentliche Förderung

200 € für eure Treffen, Projekte und Ideen

Bildung trifft Entwicklung (BtE) (das Multiplikatorenprogramm für Menschen mit einjähriger entwicklungspolitischer Auslandserfahrung) hat ein neues Förderprogramm speziell für euch, liebe Rückkehrenden. Ab sofort könnt ihr 200 € für alle eure Treffen, Aktionen und Projekte beantragen, die irgendwie auf globale Ungleichheit oder Entwicklungspolitik aufmerksam machen oder dies zum Thema haben. Nutzt dazu dieses Antragsformular und schickt es an info@bildungsagenten.com. Helmut freut sich auf deine Ideen und berät euch gerne!

Da das Programm regional verteilt ist, könnt ihr euch auch direkt in eurem Bundesland beraten lassen:

Große Karte öffnen

Aktionsgruppenprogramm (AGP) => bis zu 2.000 €

Gefördert werden Kleinprojekte, die das Verständnis der deutschen Öffentlichkeit für die Lage in Entwicklungsländern unterstützen, z.B. Veranstaltungen im Rahmen von Schulaktionen, Herstellung von Info-Flyern. Es ist nicht notwendig, ein Verein/privater Träger zu sein. Ein Eigenanteil von mind. 25 % der Gesamt-ausgaben muss erbracht werden (ehemalige Freiwillige 10 %), die max. Förderung für den AGP-Anteil beträgt 2.00 €. Anträge können ganzjährig bis spätestens 6 Wochen vor Beginn der geplanten Maßnahme eingereicht werden. www.engagement-global.de/agp-aktionsgruppenprogramm.html

Förderprogramm Entwicklungspolitische Bildung (FEB) => bis 10.000 € und mehr

Programm für größere Vorhaben der entwicklungspolitischen Informations- und Bildungsarbeit. Nur eingetragene Vereine/private Träger können bei einem Erstantrag bis zu 10.000 € beantragen. Es handelt sich um eine Anteils-finanzierung, die max. Förderung beträgt 75 % der Gesamtausgaben, der Eigenanteil  beträgt mind. 25 % (auch ehem. Freiwillige). Einsendeschluss für Anträge ist der 31.10. www.engagement-global.de/feb-foerderprogramm.html

BAMF – Asyl- Migrations- und Integrationsfonds

Gefördert werden Projekte im Bereich Asyl, Integration oder Rückkehr von eingetragenen juristischen Person des Privatrechts/öffentlichen Rechts oder internationalen Organisationen. Im Bereich Integration sind die Schwerpunkte: Vorintegration, Teilhabe von Migranten am ökonomischen, sozialen, kulturellen und politischen Leben sowie  Verbesserung des Integrationsmanagements. http://www.bamf.de/DE/DasBAMF/EU-Fonds/AMIF/amif-node.html

Leider wurde die Förderung des WinD-Programms 2017 durch das CSU-geführte BMZ ohne jede Mitsprachemöglichkeit autokratisch abgeschafft.

Jugend in Aktion, Jugendinitiativen

JUGEND für Europa ist die Deutsche Agentur für das EU-Programm JUGEND IN AKTION. Im Bereich 1.2 können Fördermittel für Jugendinitiativen beantragt werden, die sich mit Rassismus und Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus oder Drogenmissbrauch beschäftigen oder den Diskurs um gemeinsame Werte, Men-schenrechts- und Demokratiefragen, Chancengleichheit und Respekt für andere Kulturen führen. www.jugend-in-aktion.de/aktionsbereiche/initiativen-jugendlicher

Europäisches Amt für Zusammenarbeit (Europe Aid Coop. Office)

EuropeAid fördert Bildungs- und Öffentlichkeitsprojekte in der EU. Der offizielle Titel heißt “Public awareness and education for development in Europe”. Beratung und Unterstützung gibt es bei der in der ENGAGEMENT GLOBAL gGmbH angesiedelten Beratungsstelle für private Träger – bengo. www.engagement-global.de/bengo.html

Mitmachzentrale von Engagement Global

Eine gute Adresse für Beratung ist die Mitmachzentrale von Engagement Global: https://www.engagement-global.de/mitmachzentrale.html

EPIZ

In jedem Bundesland gibt es Entwicklungspolitische Informationszentren (EPIZ). Gebt dazu bei Google “EPIZ” gefolgt von eurem Bundesland ein und ihr werdet das entsprechende finden. Wenn ihr dort anruft, leiten die euch entsprechend weiter! Koordinationsstelle der Epize ist http://www.bne-portal.de/

Entwicklungspolitische Vereine und Stiftungen

Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst

Das Entwicklungswerk der Evangelischen Kirchen unterstützt die entwicklungs-politische Bildungs- und Informationsarbeit von Gemeinden, entwicklungspol. Initiativen und Bildungseinrichtungen. Für Einzelprojekte mit kurzer Laufzeit und einer Antragssumme von höchstens 500 € gibt es ein vereinfachtes Antrags-verfahren. Brot für die Welt prüft und bearbeitet auch Anträge, die in keinen der beschriebenen Förderbereiche passen.          inlandsfoerderung@brot-fuer-die-welt.de https://info.brot-fuer-die-welt.de/inlandsfoerderung/kontakte-inlandsfoerderung

Anträge sollten dazu möglichst konkret formuliert sein. info.brot-fuer-die-welt.de/inland

Think big

Fördert bundesweit Projekte für ein gesell-schaftliches Miteinander, Integration und das Leben in einer offenen, demokratischen Gesell-schaft. Für Personen zwischen 14-25 Jahren. Think Big unterstützt mit Workshops, Coaching und finanziell. https://www.think-big.org/

Stiftung Entwicklungszusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ)

Die SEZ fördert finanziell Projekte der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit in Baden-Württemberg sowie Projekte der Entwicklungszusammenarbeit zwischen Partnern aus Baden-Württemberg und Entwicklungsländern in Afrika, Asien und Lateinamerika. Sie fördert sowohl Einrichtungen als auch Privatpersonen. Kontakt: Laudris Novak: novak@sez.de Website: https://www.sez.de/

Stiftung Nord-Süd-Brücken (neue Bundesländer)

Die Stiftung fördert Projekte der Entwicklungszusammenarbeit, der entwicklungs-bezogenen Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit sowie projektbezogene Studien. Die Stiftung fördert nur eingetragene Vereine in Berlin, Brandenburg, Mecklen-burg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen (die Gemein-nützigkeit muss anerkannt sein). Die Projekte können bis zu einem hohen Betrag gefördert werden. Für Projekte bis 2.500 € (bei Drittmittel-Förderprogrammen bis 6.000 €) ist die Einreichungsfrist immer der 20. des laufenden Monats. Über höhere Fördersummen entscheidet der Vorstand. Ein umfangreicher Antrag ist hier notwendig. http://nord-sued-bruecken.de/foerderung/

Materialien und Anträge

Crowdfunding: Finanzierung übers Internet

Wenn die gute Idee bereits gefunden ist, aber das Geld noch fehlt, ist eine Möglichkeit Geld zu beschaffen, ohne sich bei Banken mit Krediten zu verschulden, onlineplattformen zu nutzen. Sogenannte Crowdfunding Netzwerke im Internet vernetzen gute Ideen mit Menschen die diese Finanzieren möchten.

http://www.startnext.de
https://www.seedmatch.de
https://www.companisto.de/home
http://mashup-finance.de

Für gemeinnützige Spenden anSozialprojekte ist betterplace.org am erfolgreichsten.

Leitfaden „Internet für NGOs“

Das betterplace lab hat einen neuen, 98seitigen Leitfaden mit dem Titel „Internet für NGOs“ veröffentlicht. In selbigem finden sich Tipps, Tools und Checklisten rund um das Thema Internet und wie es NGOs nutzen können. Mobilisieren, kommunizieren und natürlich auch online Spenden sammeln sind einige der behandelten Themen. Lesen und bestellen kann man den Leitfaden unter: http://www.ngoleitfaden.org/

Weiterführende Links:

Finep: Finanzierungsmöglichkeiten für Aktionen: http://www.finep.org/index.php?article_id=308&clang=0